Konzerte


Das Orchester absolvierte seit seiner Gründung ingesamt 186 große Orchesterkonzerte, einschließlich der zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen. Neben den Unterhaltungsprogrammen im ZDF, MDR, RBB, NDR bestreitet der Klangkörper die volle Bandbreite der Klassischen Musik.

Das Repertoire reicht von der Wiener Klassik bis hin zur sogenannten Spätromantik. Im Mittelpunkt standen Werke von Mozart, van Beethoven, Brahms, Weber, Wagner und Richard Strauss aber auch jene von Verdi und Puccini.

Zum Jahreswechsel oder auf Open-Air-Veranstaltungen waren Programme mit Operetten-Literatur sehr beliebt. Hier waren es Komponisten wie, Millöcker, Joh. Strauß(Sohn), Offenbach, Lehar, Kalman oder Lincke.

Auch vereinzelte Ausflüge in die moderne Unterhaltung, wie in die Rock-Musik (Herr der Ringe, Pink Floyd, DDR-Rock oder in die Film-Musik) waren von Erfolg gekrönt.

Zu den Auftrittsorten in Berlin gehörten die Philharmonie, das Konzerthaus, die Gedächtniskirche und vor allem der Festsaal des Berliner Rathauses. Eine kontinuierliche Bespielung in der "Max-Taut-Aula wurde vom Publikum mit großem Interesse angenommen.

Zu den bevorzugt, und gefeierten Darbietungsorten im Open-Air-Bereich gehörtenn der Berliner Gendarmenmarkt und vor allen Dingen der Britzer Garten, mit nahezu je 15 Tausend Besuchern.

Beliebt waren auch die Nachmittagsbespielungen im Berliner Zoo. Abstecher-Auftritte gab es in den Sommermonaten häufig an der Ostseeküste, wie in Eckernförde, in Wismar, in Ahrenshoop, in Strahlsund und in Warnemünde.

Gastspiele gab es in Öttigheim, in der Lukas-Kirche Dresden, in Solingen und Schwetzigen, in Neustrelitz, in Karlsruhe (Freilichtbühne), in der Alten Oper Frankfurt/M.,im Gewandhaus Leipzig, in München, im Kulturzentrum Chemnitz sowie in Füssen, Fellbach und Bernried, um nur einige zu nennen.

<< zurück zur Startseite